20.
Sep
2018

7
min

Das zeitgenössische Paterikon

Um über die Kirche zu schreiben, braucht es Mut. Um auch noch interessant über die Kirche zu schreiben, ohne, dass man dabei salbadern oder Gift und Galle speiend daherkommt, braucht es überdies noch Intelligenz, einen feinen Sinn für Ironie und ein Gefühl für das richtige Maß.

Maja Kutscherskaja ist das gelungen. Ihre Geschichten über Batjuschkas und Matuschkas, über Gläubige, Narren in Christo, über Mönche und Nonnen sind sehr verschieden - mal sind sie ironisch, mal erbaulich, mal lustig oder traurig,...

Weiterlesen...

10.
Sep
2018

1
min

Maja Kutscherskaja

Maja Alexandrowna Kutscherskaja (geb. am 2. Mai 1970 in Moskau) ist eine russische Schriftstellerin, Literaturwissenschaftlerin und Kritikerin. Sie promovierte im Jahre 1997 an der Moskauer Staatlichen Lomonossow-Universität in Philologie und machte 1999 ihren PhD an der University of California (UCLA). Sie ist als Professorin an der philologischen Fakultät der National Research University "Higher School of Economics" tätig. Sie wurde 2006 mit dem Bunin-Preis und 2013 mit dem „Studenten-Booker“ ausgezeich...

Weiterlesen...

24.
Nov
2017

31
min

Hesychasmus und Solaris

In der Oblast Swerdlowsk gibt es ein Kloster, in dem fast alle Kinder der Gegend zusammenkommen, um die Kommunion zu empfangen und sich miteinander zu treffen — darunter sogar die »schwierigeren« unter den Heranwachsenden. Die Mönche helfen den Dörfern und Schulen beim Überleben und üben gemeinsam ein dem Werk »Solaris« nachempfundenes Theaterstück ein. Der Urheber dieses pädagogischen Wunders — Vater Pjotr — ist der Abt des Klosters in Werchoturje, das für seine strenge und mystische athonitische Klosteror...

Weiterlesen...

17.
Okt
2017

6
min

Dem Schatten hinterher

"Dem Schatten hinterher" ist eine Kurzgeschichte von Jaroslaw Schipow.

Die alte Gascha aus dem Dorf Rysowo in der Oblast Nowgorod erzählte mir, wie kurz nach dem Krieg – ich glaube, es war im Jahr sechsundvierzig, vielleicht auch schon fünfundvierzig – Deutsche durch ihr Dorf kamen. Mehrere Male. Mal waren sie zu zweit, andermal auch allein.

Sie konnte sich nicht genau an den Grund dafür erinnern, dass sie zu Fuß aus der Gefangenschaft heimkehren mussten: Ob sie bestohlen, ihr Habe verspielt oder...

Weiterlesen...

06.
Mai
2017

22
min

Der dritte Tag

"Der dritte Tag" ist eine Kurzgeschichte von Jaroslaw Schipow.

Das kleine Institut nahm das ganze Erdgeschoss eines alten Hauses am Moskauer Arbat ein. Eigentlich war dieses Institut schon längst nur noch die Filiale eines anderen, weit solideren Instituts, aber vermutlich hat es sich durch seine territoriale Autonomie die ureigene Struktur und sogar das Türschild mit seiner ellenlangen Bezeichnung bewahren können.

Jemand, der zum ersten Mal hierher geriet – sagen wir, ein neuer Kurier aus dem Min...

Weiterlesen...

1 2 3 4 5 6 7